Über Laura Vogler

 1986 geboren in Konstanz

aufgewachsen in Japan und an verschiedenen Plätzen in Süddeutschland

2006 bis 2012 Studium an der Kunstakademie Hamburg

2012 bis  2019 Atelier in Filderstadt

seit 2019 lebt und arbeitet sie in Tübingen

seit 2021 Mitglied der Gedok Reutlingen

 

 

 

 

Über Laura Voglers Kunst

Durch das Übereinanderlegen und vorallem Drucken unterschiedlichster Farbtöne und Materialschichten wie Aquarell, Gouache, Stifte, Acryl, Tusche und Ölkreiden schafft die Künstlerin BildRäume, meist auf Papier, die sich mit Möglichkeiten der Begegnung auseinandersetzen: mal verhangen wie durch einen Nebelschleier, mal auf den Punkt genau, bestechend durch präzise Klarheit. Inspiriert von Kompositionen aus der Natur, dem Himmel, Oberflächen und Räumen, aber auch Empfindungen und Gefühlen bieten die abstrakten Werke Freiraum für eigene Assoziationen, Gedanken und Träumereien.
Ohne Plan oder Vorstellung, rein intuitiv und auch zufällig, mal chaotisch, mal klar und geformt, begegnen und verdichten sich Farbflächen, Formen und Linien und lassen wieder voneinander, überlagern einander und durchdringen sich. Vorallem durch die Drucktechnik entstehen zufällige Elemente im Bild, die in eine Komposition gebracht werden wollen. Die Künstlerin liebt das Überraschende, Spontane und Intuitive- das nicht wissen wo es hingeht, nur einem Gefühl folgend. Das Suchen nach Komposition, nach Tiefe und Kontrasten.
Schicht-Räume, Innen-Räume, Weit-Räume: Räume der Bewegung, Veränderung, Lebendigkeit, Diffusion, Verwandlung, Klärung und des Ringens, Suchens und Findens und vieles mehr.